">

Slant HTML5 Template

Wegbegleiter Dezember - Gott besucht uns

Wegbegleiter Dezember - Gott besucht uns

Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes
wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen
in Finsternis und Schatten des Todes.
Lukas 1,78.79

Gott besucht uns

Es schmerzt, in das Geschehen auf unserer Erde hineinzuschauen. So viel Ratlosigkeit. So viele unbeantwortete Fragen. So viel verantwortungsloses Treiben. So viel sinnloses Sterben. So viel Finsternis. So viel Todesschatten.
Aber nicht nur wir sind betroffen, schockiert und fassungslos. Auch Gott lässt es nicht kalt. Auch Gott lässt das alles nicht unberührt.
Gott steht nicht über den Dingen. Gott kommt hinein in das Leid und die Not dieser Welt. Gott besucht die Krankenstationen und die Sterbezimmer dieser Erde. Er kann das Elend nicht untätig mit ansehen. Sein Herz ist voller Barmherzigkeit. Sein Erbarmen und seine Liebe treiben ihn zu uns.
Gott klopft an die Tür unseres Lebenshauses, hinteren dessen Mauern sich so viele unbewältigte Probleme auftürmen. So viele Sorgen. So viele Verletzungen. So viel nicht weiter wissen. So viel Angst vor dem, was kommt. Gott kommt, um uns zu besuchen. Nicht nur als ein flüchtiger Gast, der nach kurzer Zeit wieder geht. Nicht als ein Bote, der nur eine Nachricht überbringt.
Gott kommt, um bei uns zu bleiben. Er kommt, um unsere Fragezeichen in Ausrufungszeichen zu verwandeln. Er möchte in unserer Ratlosigkeit Ratgeber sein, in unserer Mutlosigkeit Ermutiger, in unserer Ausweglosigkeit Wegbereiter, in unserer Hoffnungslosigkeit Hoffnungsgeber. Gott besucht uns, um Licht in unsere Finsternis zu bringen, Heil in unser Unheil und Leben in unser Sterben. Das göttliche Licht, das aus dem Himmel zu uns kommt, erstrahlte einst in einer Krippe. Doch am hellsten leuchtete es an einem Kreuz. Da durchdrang es alle Nächte dieser Welt. Jesus Christus bringt Licht zu allen, die in Finsternis und im Schatten des Todes sitzen.