">

Slant HTML5 Template

Wegbegleiter März - Seid wachsam

Wegbegleiter März  - Seid wachsam

Jesus Christus spricht: Wachet!
Markus 13,37

Seid wachsam!

Seid wachsam! Haltet die Augen offen, nehmt aufmerksam wahr, was geschieht. Verschlaft nicht, das zu tun, was notwendig ist. Verschließt nicht die Augen vor Problemen und Herausforderungen. Der Weckruf Jesu hat ein besonderes Ereignis im Blick. Seine Mahnung zur Wachsamkeit ist verbunden mit dem Hinweis auf seine Wiederkunft: „Wacht! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.“ Dann erzählt er von einem Menschen, der eine längere Reise unternimmt. Sein Haus mit den anfallenden Arbeiten vertraut er Verwaltern an. Niemand von ihnen weiß, wann er zurückkommt. So sind auch uns weder Tag noch Stunde bekannt, wann unser Herr erscheinen wird. Und für die Zeit bis dahin tragen wir die Verantwortung. „Seid wachsam. Nutzt die euch gegebene Zeit im Sinne Jesu.“
Aber rechne ich wirklich jederzeit mit seinem Kommen? Spielt für mich persönlich, für mein Leben und meine Lebensplanungen die Wiederkunft Christi überhaupt eine Rolle? Oder habe ich mich so sehr in dieser Welt eingerichtet, dass ich den Gedanken an das Kommen unseres Herrn eher als störend empfinde? Der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker hat einmal gesagt: „Eine Kirche, die nicht auf die Wiederkunft des Herrn wartet, hat den Kern ihres Wesens, ihrer Kraft aufgegeben.“
Haben wir vielleicht gerade deshalb den Ängsten und Nöten unserer Zeit so wenig entgegenzusetzen, weil uns diese lebendige Hoffnung abhandengekommen ist? Wenn wir mit Jesu Kommen nicht mehr rechnen, sind wir den Ereignissen hilflos ausgeliefert. Darum ist die Botschaft vom Kommen Jesu so notwendig, weil sie das Vertrauen schenkt, dass unsere Zukunft nicht in Menschenhand, sondern in Gottes Hand liegt.