">

Slant HTML5 Template

Wegbegleiter Oktober - Sorgen entsorgen

Wegbegleiter Oktober - Sorgen entsorgen

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt füreuch. 1.Petrus 5,7

Sorgen entsorgen

„Guten Morgen, liebe Sorgen. Seid ihr auch schonalle da.“ Mit dieser Liedzeile sprach Jürgen von der Lippe vielen Sorgenträgern aus dem Herzen. Ja, die lieben Sorgen! Jeder hat sie, keiner mag sie. Sorgen sind ein Teil des menschlichen Lebens. Sorgen hat etwas mit Lieben zu tun und mit Verantwortung tragen. Und damit sie einen nicht erdrücken und erschlagen, gibt es diverse Strategien zur Absicherung und Vermeidung von Befürchtungen. Aber so richtig erfolgreich bin ich damit nicht. Wie oft lasse ich es zu, dass Sorgen mich von vorne und hinten in die Zange nehmen, dass ich an nichts anderes mehr denken kann und fast verrückt werde vom Sorgen? Sorgen lähmen nicht nur, sondern machen auch krank. Sie rauben die Freude am Leben.

Gott ist es nicht egal, ob wir uns zersorgen.Er lässt uns sagen: „Ihr braucht euch von den Sorgen des Tages nicht niederdrücken lassen. Gott sorgt für euch.“ Wir liegen Gott am Herzen. Er steht für uns ein.

Weil ich das gehört und verstanden habe, werde ich die Kunst, des „Sorgen-Werfens“ üben. Werfende müssen etwas loslassen. Und wie der Kugelstoßer seinem Wurf nachsieht, so hoffentlich auch wir den Sorgen. Er hat sich von der Kugel getrennt, er atmet durch.

Ich will, wenn ich morgens den Tag beginne, sagen: „Herr, dieser Tag, meine Arbeit, meine Familie, meine Gedanken, alles, was mich beschäftigt, gebe ich in Deine Hand. Du sorgst für mich. Du gibst mir die nötige Kraft und gute Nerven. Darauf kann ich hoffen!“ Nicht, dass damit alle Probleme weggewischt wären! Doch es wächst Vertrauen. Vertrauen zu Gott. Das macht mich frei und froh für den nächsten Schritt, frei für den Tag.